Antwort auf Wochenblatt-Kommentar

Marie´s Antwort auf den Kommentar im Wochenblatt

Ich bin eine der vielen Personen, die hinter der BI zur Rettung der Martinsschule steckt.Mein Name ist Marie-Sophie Vogel, 27 Jahre alt, Studentin der Sozialen Arbeit und gelernte Bauzeichnerin.
Was Herr Schmid in seinem Kommentar vom 4.9.2019 geschrieben hat ist nichts als reine Verleumdung. Herr Rebel – von dem Herr Schmidt hier schreibt hat unsere BI ein einziges Mal besucht und hält sich explizit raus, zumal er jetzt kaum noch in Landshut verweilt. Wir haben ein eigenes, bürgernäheres Konzept entwickelt.Die Mitglieder der BI haben das Ansinnen der Stifter rund um Herrn Rebel in der Zeitung verfolgt, fanden die Idee eines Kulturzentrums gut und waren enttäuscht, als es sich zerschlug.Dies war die Motivation für uns, es selber zu versuchen.Wir fordern von der Stadt keinen Cent Geld. Lediglich ein wenig Zeit, um eine Stiftung zu gründen, die für Kauf und Sanierung vollumfänglich aufkommt. Und, dass mal jemand mit uns redet.Wir haben das Gebäude mit mehreren Handwerksmeister, einem Architekten und einer Bauzeichnerin besichtig. Es ist nicht marode, es ist in einem guten Zustand. Sanierungsbedürftig – ja, aber nicht marode.Wir sind nicht gegen die Stadt und die Stadträte, wir sind Bürger dieser Stadt, lesen ihre Zeitungen und wissen um die Nöte. Kitas, Sozialbauwohnungen, fußläufig erreichbare Einkaufsmöglichkeiten, … Wir wollen etwas beitragen!
Wir sind jederzeit zu Gesprächen bereit, auch mit der Zeitung, Herr Schmid hat sich nämlich nicht einmal die Mühe gemacht, mit uns direkt Kontakt aufzunehmen.Jegliche Form der Bürgerbeteiligung als links zu verunglimpfen und im Keim ersticken zu wollen ist demokratiefeindlich. In einer lebendigen Demokratie fördert man bürgerliches Engagement und wenn es nur durch guten Journalismus ist, der nachfragt, statt zu verleumden.Ob das Gebäude hässlich ist, das ist Geschmacksache und die private Meinung von Herrn Schmid.

Den Kommentar findet ihr hier: https://epaper.wochenblatt.de/?issueid=2774&pageno=2

Ein Gedanke zu “Antwort auf Wochenblatt-Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s